Gas und Ölheizungen sind nach wie vor weit verbreitet und in vielen Gebäuden die Primärheizungen. Moderne Geräte nutzen fossile Brennstoffe effizienter als alte Anlagen. Beispielsweise ist der Wärmeverlust über die Abgase wesentlich geringer. Zudem sind moderne Anlagen mit einer energiesparenden Regelung ausgestattet.

Erdgas gilt heute als ein klimafreundlicher fossiler Brennstoff. Ein weiterer Vorteil: Eine Erdgasheizung braucht wenig Platz, denn sie benötigt keinen Tank. Doch egal ob Öl oder Gas: Moderne Brennwertkessel sind wesentlich effizienter als ihre Vorgänger. Die Kombination mit einer Solaranlage zur Warmwasserbereitung oder Heizungsunterstützung ist problemlos möglich.